Canyoningtour Untere Auerklamm

Eine der schönsten Touren in Tirol!

Für wen:Fortgeschrittene
Highlights:Abseilhöhe bis 25 Meter möglich Sprünge bis 10 - 15 Meter möglich Rutschen bis 10 Meter möglich
Besonderheiten der Tour:Auf so kurzer Strecke soviel zu erleben vermag man nur in der Unteren Auer Klamm. Die gegebenen Rutschen, Sprünge und Abseilstellen fordern Entschlossenheit und führen zu Kraft aus der Natur.

Sie liegt am Eingang des Ötztales und somit direkt an unserer Basis. Die Auerklamm ist Anziehungspunkt vieler Canyoning-Sportler und weit über unsere Grenzen bekannt. Die tief in Urgestein eingeschliffene Klamm zeichnet sich besonders durch ihre einzigartige Kombination aus Rutschen, Sprüngen und Abseilstellen ohne längeren Gehpassagen aus.

Viele Wege führen ins Tal.
Schluchten werden zu Rutschbahnen, Vorsprünge zu Sprungbrettern, Felsbecken zu Whirlpools.

Nach der Begrüßung werden die Teilnehmer mit ihrem Canyoningführer bekannt gemacht. In Canyoningausrüstung gekleidet fährt die Gruppe mit unseren Kleinbussen oder Taxis nach Ötzerau. Zu Fuß geht es bergab, bis wir nach 10 Minuten am Einstieg zur Unteren Auerklamm angekommen sind. Hier erklärt und zeigt der staatlich geprüfte Canyoningführer bei einem ausführlichen Sicherheitsgespräch den Teilnehmern das richtige Verhalten beim Canyoning.
Jetzt geht es richtig los: Über einen 80m langen Klettersteig geht es steil in die Klamm hinunter. Unten angekommen durchschwimmen wir das Tos-Becken eines 40m hohen Wasserfalls. Darauf folgt eine kurze Abhantl Passage.
Tief Luft holen, Mut zusammen nehmen und los geht s! Die erste natürliche vom Wasser ausgeschwemmte Felsrutsche von etwa 7 m Länge steht an. Diese wird gerutscht, auf Wunsch wird auch abgeseilt.
Im Anschluss folgt eine ca. 6 m hohe, teilweise überhängende Abseilstelle. Weiter abwärts in der Klamm kommt eine kleinere Gefällestufe, die wir entweder selbst mittels eines am Fels montierten Seiles oder durch Abseilen vom Canyoningführer bewältigen. Nächstes Hindernis ist eine senkrechte Abseilstelle von ca. 10 -12 m, unmittelbar neben einem tosenden Wasserfall. Hier heißt es sich überwinden, denn wenn bisher noch nicht, dann bekommen wir spätestens jetzt eindrucksvoll die Wildheit dieser Klamm zu spüren.
Unten angekommen geht s über rutschige Steinplatten und Schwemmholz weiter talwärts. Bei unserem Grillplatz machen wir Halt. Unser Canyoningführer beweist seine Vielseitigkeit, indem er uns am Lagerfeuer ein deftiges Essen zubereitet, auch für Getränke ist gesorgt.

Nach der ausgiebigen Mittagspause haben wir Kraft getankt und die brauchen wir jetzt auch!
Beim zweiten Teil der Tour ist zunächst trittsicheres Gehen vonnöten, bis wir die Hohe Rutsche erreichen: eine ca. 10m hohe beinahe senkrechte Rutsche in einen smaragt-grünen Gumpen. Anschließend erwartet uns die Kamikaze-Rutsche, bei höherem Wasserstand wird seitlich abgeseilt. Es folgt ein sicherer 3er Kettenstand, von welchem jeder Akteur in eine Felsgrotte und von dort aus weiter abgeseilt wird. Im sprudelnden und dröhnenden Whirlpool spürt man den Auftrieb unseres Canyoning Anzuges. Das Material ermöglicht es, nahezu ohne Schwimmbewegung, an der Wasseroberfläche zu bleiben. Also können wir in Ruhe das Seil lösen und ans Ufer schwimmen.
Nächste Passage: ein etwa 10 m hoher Felskatarakt. Fixseil und Abseilen helfen uns dieses Hindernis zu überwinden.

Jetzt wird es mächtig beeindruckend: Abseilen direkt hinein in einen haushohen, dunklen, über Jahrmillionen ausgeschliffenen Dom.

Bei hohem Wasserstand oder auf Wunsch werdet ihr über einen Flying Fox über die Gischt hinweg zum nächsten Stand geseilt.

Kurz noch einmal tief durchatmen, denn jetzt kommt - "Der Hohe Sprung" - ein ca. 12 m hoher Sprung, hinein in einen 5m tief ausgeschliffenen runden Felsgumpen (Abseilen möglich).

Und wo wir grad so schön im Schwung sind folgt gleich im Anschluss eine weitere 6 m Rutsche.

Nach anspruchsvoller Abkletterei einiger großer Felsblöcke und der letzten Abseilstelle kommen wir zum Ausgang und der Schlucht wo uns noch ein Abschlussprung erwartet.

Geschafft!!! Schon nach fünf Minuten Fußmarsch sind wir in unserer Basis angekommen. Vor der heißen Dusche und Sauna stoßen wir noch gemeinsam auf die erfolgreiche Tour mit unserem "guuuten" C-RAFT-WASSER an. Zum Ausklang trifft man sich anschließend zu einem netten Umtrunk im angrenzenden Ambachhof.
Hier überreicht der Canyoningführer den Teilnehmern ihre Erinnerungsurkunde an die erfolgreich bewältigte und eindrucksvolle Canyoningtour: die Untere Auerklamm.

Canyoningtour Untere Auerklamm – Tarife :

Montag - Freitag

Samstag-Sonntag-Feiertag

pro Personab 7 Personenpro Personab 7 Personen
€ 96.-€ 92.-€ 100.-€ 96.-